Verhaltenskodex

Die Zeitschrift Die Welt der Slaven hat sich einen Verhaltenskodex gegeben:

Verantwortung der Herausgeber*innen

§ 1. Die Herausgeber*innen sind dafür verantwortlich, dass

  1. die Qualität der Zeitschrift beibehalten wird;
  2. die Meinungsfreiheit gewahrt bleibt;
  3. kein wissenschaftliches Fehlverhalten vorkommt;
  4. keine sachfremden wirtschaftlichen oder anderen Faktoren den Inhalt der Zeitschrift beeinflussen;
  5. bei Bedarf Korrekturen, Richtigstellungen, Widerrufe und Entschuldigungen abgedruckt werden;
  6. die im Beurteilungsprozess ausgetauschten Daten vertraulich bleiben;
  7. die Zeitschrift insgesamt den Bedürfnissen von Autor*innen und Leser*innen gerecht wird.

 

Anonymisierte Beurteilung

§ 2. (1) Die Herausgeber*innen stellen sicher, dass alle Artikel, die zur Publikation angenommen werden, von zwei Rezensent*innen in einem einseitig anonymisierten Beurteilungsverfahren eingeschätzt worden sind, und setzen alles daran, die Anonymität der Rezensent*innen zu wahren. Die Herausgeber*innen entscheiden über die Annahme oder Ablehnung der Artikel auf der Grundlage dieser Rezensionen.

(2) Alle Namen und E-Mail-Adressen, die auf den Webseiten der Zeitschrift eingegeben werden, werden ausschließlich zu den angegebenen Zwecken verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

 

Befangenheit

§ 3. (1) Bei der Auswahl der Rezensent*innen wird darauf geachtet, dass sie weder mit derselben Institution wie eine der Autor*innen affiliiert noch nach den DFG-Kriterien befangen sind.

(2) Die Herausgeber*innen treffen keine Entscheidungen über Artikel, die von Kolleg*innen von der eigenen Institution eingereicht wurden oder bei denen sie befangen sind. In solchen Fällen trifft die Entscheidung eine andere Herausgeber*in oder ein Mitglied des Beirats.

(3) Falls eine Herausgeber*in selbst in der Zeitschrift publizieren möchte, wird der Beurteilungsprozess von einer anderen Herausgeber*in oder einem Mitglied des Beirats durchgeführt.

(4) In der Zeitschrift werden keine Rezensionen zu Büchern abgedruckt, die von einer der Herausgeber*innen geschrieben oder herausgegeben wurden oder in einer von einer der Herausgeber*innen betreuten Reihe oder im selben Verlag, in dem die Zeitschrift erscheint (d. i. Harrassowitz), erschienen sind.

 

Zeitlicher Ablauf

§ 4. (1) Alle Aufgaben werden innerhalb des vorgesehenen Zeitrahmens erfüllt. Die Zeitschrift erscheint jeweils pünktlich im Januar und Juli. Falls es zu Verzögerungen kommen sollte, werden die Autor*innen unverzüglich darüber informiert.

(2) Die Korrespondenz mit den Autor*innen wird in effizienter und respektvoller Weise geführt. Für Urlaubs- und andere Abwesenheitszeiten der Herausgeber*innen wird eine Vertretungsregelung getroffen, die sicherstellt, dass die Autor*innen keine Service-Einbußen erfahren.

 

Transparenz

§ 5. Der gesamte Beurteilungs- und Publikationsprozess wird transparent und strukturiert gestaltet. Die Autor*innen werden vor der Veröffentlichung umfassend über die Abläufe informiert.